Albert-Einstein-Schule Groß-BieberauBerufs- und Studienorientierung an der Albert-Einstein-SchulePartnerschule der AES in ShanghaiBetriebserkundung der OberstufeTheater an der Albert-Einstein-SchuleNeue Mensa der Albert-Einstein-Schule

Informationen zur BSO an der AES

Die Albert-Einstein-Schule (AES) Groß-Bieberau hat sich mit der Berufs- und Studienorientierung einen fächer- und schulzweigübergreifenden Schwerpunkt gesetzt, um ihren SchülerInnen einen guten Start in das Berufsleben oder den Studienbeginn zu ermöglichen. Wir wollen hier einen  Ausschnitt der Angebote der BSO darstellen.

Konzeption der Berufs und Studienorientierung an der AES für den
Gymnasialzweig Haupt- und Realschulzweig
 

Auszug aus dem Bericht zur Schulinspektion (02/13) zum Profilschwerpunkt Berufs- und Studienorientierung an der AES vom 24.04.2013

Mittelstufe

An der AES beginnt die Berufs- und Studienorientierung (BSO) bereits vor der Klasse 5 über die Kooperation mit den abgebenden Grundschulen, um den Übergang in die Mittelstufe für die SchülerInnen zu erleichtern, und wird in den Klassen 5, 6 mit der Stärkung der Sozialkompetenzen im Projekt "Stärken stärken" ("Mittendrin"), einem Projekttag zum Thema "Umgang mit Internet und Sozialen Netzwerken", dem Angebot "Fit am PC" sowie der Teilnahme der SchülerInnen am Girls-/Boys-Day ergänzt.

In Klasse 7 werden die SchülerInnen mit dem Kompetenzfeststellungverfahren "Kompo7" an die eigene Berufsorientierung herangeführt.

In den Jahrgangsstufen 8 und 9 durchlaufen alle SchülerInnen mit dem "Berufeparcours" ein niederschwelliges und handlungsorientiertes Angebot zur Berufsorientierung, das verschiedene Berufsfelder vorstellt. In diesen beiden Jahrgängen wird auch das Erstellen von Bewerbungsschreiben und Bewerbungsmappen geübt, die dann auf Wunsch der SchülerInnen im Rahmen des Bewerbungstrainings, das in Kooperation mit der Sparkasse Dieburg durchgeführt wird, in einem "Ernstfall-Modus" von der Personalabteilung der Sparkasse gesichtet und bewertet werden.

Ab Klasse 9 werden die SchülerInnen regelmäßig vom Beratungsteam der Arbeitsagentur (AfA) in der AES bei der Berufsorientierung unterstützt.

Schwerpunkte der Berufsorientierung in den Klassen 8 und 9 sind die Betriebspraktika und die Kurzpraktika (BVU) in regionalen Betrieben, die auf die Berufswelt vorbereiten und den Blick für verschiedene Berufsfelder öffnen sollen. Die Praktika werden durch Betriebserkundungen bei Unternehmen/Behörden der Region und den Besuch von Ausbildungsmessen ergänzt.

Unser Kooperationspartner "AOK-Die Gesundheitskasse" informiert die SchülerInnen zudem über Wissenswertes zum "Start in das Berufsleben" (Sozialversicherungen, Sozialabgaben, Arbeitslosengeld, Krankenversicherung, Abzüge vom Lohn etc.)

Für SchülerInnen, die eine Ausbildung anstreben oder die weiterführende Schulen besuchen möchten, beginnt die "Übergangsberatung" in Klasse 8H/9R mit einem Informationsabend für SchülerInnen und Eltern zu den Anforderungen von Betrieben an ihre Azubis und einer Kurzinformation zum Bewerbungsverfahren. Mit den IHK-Ausbildungsbotschaftern (Azubis berichten über ihre Ausbildung) und dem Theater zur Berufsorientierung, dass theaterpädagogisch nachbereitet wird, wollen wir weitere Anstöße zum Berufsorientierungsprozess geben.
In Klasse 10 werden die SchülerInnen in die Übergangsberatung eingebunden und beim Wechsel in weiterführende Schulen begleitet und erhalten mit dem "Berufenavigator" eine Orientierungshilfe für die Praktikumswahl in der E-Phase und der Wahl der Leistungskurse.
Für SchülerInnen die aus dem Realschulzweig in die "Gymnasiale Oberstufe" (GOS) wechseln wollen, bietet die Schule kostenlose Förderangebote in den Fächern Mathematik, Englisch und Deutsch an. Zudem können SchülerInnen die in die GOS der AES wechseln wollen, im Rahmen einer "Erkundungswoche" den Unterricht der Oberstufe besuchen.

Oberstufe

In der Einführungsphase findet die BSO im Fach Politik und Wirtschaft statt, dem im ersten Halbjahr eine zusätzliche Unterrichtsstunde zur BSO zugewiesen ist, die vor allem der Vorbereitung und Nachbereitung des zweiwöchigen Betriebspraktikums dienen soll.

Ebenfalls in der E-Phase stellt sich die AfA mit ihrem regelmäßigen Beratungsangebot und die BSO mit ihren Angeboten den SchülerInnen und Eltern vor und gibt einen Ausblick auf die Berufs- und Studienmöglichkeiten nach dem Abitur.

IIn der Qualifikationsphase 1/2 steht die Auseinandersetzung der Schüler mit einzelnen Studiengängen im Mittelpunkt. Die Schüler erhalten die Möglichkeit an zwei Tagen an speziell für sie konzipierten Veranstaltungen der Universität Frankfurt teilzunehmen. Der Schwerpunkt dieser Praxistage liegt auf der praktischen Auseinandersetzung mit dem Studiengang, um möglichst viele Inhalte und Arbeitsweisen des Fachgebiets kennen zu lernen. Zudem erhalten die SchülerInnen einen Überblick über die Zulassungsbeschränkungen, Auswahlverfahren und Bewerbungsfristen für einzelne Studiengänge.

Der Infonachmittag zum Dualen Studium an dem u.a. SENATOR, die Sparkasse-Dieburg, OLTG, die Hochschule Darmstadt und die Arbeitsagentur beteiligt sind, beleuchtet einen weiteren Aspekt der akademischen Ausbildung.
Ein weiterer Baustein in der Qualifikationsphase ist die Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis SchuleWirtschaft. Hier werden Angebote wie die Feriencamps für Hochbegabte und sowie der Besuch von Technologieträgern der Region in das Programm der BSO aufgenommen.
Die themenorientierte Berufsfeldinformation der AfA an soll den Schülern zudem weitere Berufsfelder vorstellen und wird durch den Besuch der "Hobit" in Darmstadt ergänzt.

Den Abschluss der BSO in der Oberstufe bilden verschiedene Angebote, in denen ehemalige Schüler der AES über ihr Hochschulstudium oder ihren dualen Studiengang berichten und eigene Erfahrungen in die Schule zurückbringen.